Tintenpatronen – aber die Richtigen sollen es schon sein

Tintenpatronenhaufen
Wer einen Drucker sein Eigen nennen darf, der weiß, dass es unweigerlich zu einem Wechsel der Tintenpatronen kommt. Je nach Hersteller und Verbrauch, müssen diese getauscht werden. Ein Wechsel der Tintenpatronen kann aber manchmal ganz schön ins Geld gehen. Vor allem, wenn der Verbrauch sehr hoch ist, kann dies schon einige Euros im Monat betragen.

Nun steht jeder vor einem großen Problem? Wie können die Kosten hier niedrig gehalten werden? Der Kauf eines Druckers ist meist relativ günstig. Schon mit zusätzlichen Funktionen sind diese für einen zweistelligen Betrag zu kaufen. Aber die Tintenpatronen stellen dann einen relativ hohen Anteil dar. Werden monatlich ein paar Tintenpatronen gekauft, ist auch schon der Preis des Druckers abgedeckt.

Die Sache mit den Nachfüllpaketen

Die Tintenpatronen werden von den Herstellern mit unterschiedlichen Mengen Tinte befüllt. Deswegen darf sich der Verbraucher nicht wundern, wenn bei dem einen Modell zig Kopien gemacht werden konnten, während mit einem anderen Modell nur die Hälfte gedruckt werden kann. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Internetseiten etabliert, die sogenannte Nachfüllpakete anbieten. Mit diesen Paketen hat jeder Verbraucher die Möglichkeit, dass er seine Tintenpatronen selbst nachfüllen kann.

Je nach Modell kann sich das aber ein wenig schwierig gestalten. Vor allem muss sich vorerst die Information eingeholt werden, ob dies beim eigenen Modell überhaupt möglich ist. Nicht bei allen Tintenpatronen kann nämlich auch nachgefüllt werden. Ist die Tintenpatronen nicht dafür gedacht, dass sie nachgefüllt werden kann, dann sollte es auch auf keinen Fall versucht werden.

Es kann dann unter Umständen zu Problemen führen, wenn die Tinte sich im ganzen Drucker verteilt. Bei manchen Modellen wird die Tinte, nach dem Befüllen, an den Seiten heraus gepresst. Dieser Umstand kann sich aber sehr schwierig gestalten, da danach der gesamte Drucker gereinigt werden sollte, damit gewisse Elektroden nicht verkleben. Tintenpatronen können allerdings nicht nur nachgefüllt werden, um Geld zu sparen. Sie können auch im Internet gekauft werden. Hier kann ein Vergleich gestartet werden, zudem bieten manche Online Shops immer Schnäppchen an.

Es gibt aber auch Tintenpatronen, die nachgebaute Modelle darstellen. Diese sind zwar zu sehr günstigen Preisen zu kaufen, aber meist lässt hier auch die Qualität ein wenig zu wünschen übrig. Bei diesen Tintenpatronen sollte immer der Kosten-Nutzen-Vergleich gemacht werden. Werden diese Modelle ins Auge gefasst, sollte immer nur eine Patrone gekauft werden, damit hier erprobt werden kann, wie die Qualität ist. Beim Kauf der Tintenpatronen sollten immer einige Kriterien beachtet werden, damit es kein böses Erwachen gibt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>