Das Risikomanagement bei einer Versicherung

Versicherungen
Jeder, der bereits eine Versicherung abgeschlossen hat, wird selbstverständlich wissen, dass eine Versicherung nicht immer bei jedem Risiko in Anspruch genommen werden kann. Üblicherweise muss das Risiko erst einmal bewertet werden, bevor man festlegen kann, ob dieses Risiko auch versichert ist oder nicht. Der Umgang mit dem Risiko muss also festgelegt werden, was an verschiedenen Kriterien hängen kann. Dieser Prozess geht üblicherweise mit dem Versicherungsabschluss einher. Schaut man sich unter anderem die Lebensversicherung oder gar eine Zahnzusatzversicherung an, wird man feststellen, dass im Vorfeld immer über das Risiko nachgedacht wird, bevor man den wollenden Versicherungsnehmer versichert.

Darauf müssen Sie achten

Auch hier ist es keinesfalls ein Muss, dass man die Versicherung abschließt. Mit dieser Stufe, die praktisch als Vorstufe angesehen wird, beschäftigt sich unter anderem das sogenannte Risikomanagement bei einer Versicherung. Tatsächlich gibt es also hier spezielle geschulte Mitarbeiter, die sich lediglich mit dem Risiko bei einem Versicherungsfall befassen. Das heißt, wenn man das Ganze einfacher umschreiben möchte, dass das Risiko also die Unsicherheit des Versicherungsnehmers abgewägt wird. Die Versicherung versichert nämlich nicht, weil sie unbedingt zahlen möchte. Dieses Risiko wollen sie also unbedingt vermeiden.

Eine Komponente, die letzten Endes die Versicherung und deren Risiko ausmacht, ist insbesondere der Wert, welcher sich aus mehreren Kriterien zusammensetzt. Ein Wert kann unter anderem eine Sache, eine Person, ein System oder aber auch ein Zustand sein. Genaue Definitionen sind also üblicherweise nicht möglich. Dabei müssen zwei Fragen beantwortet werden, die beim Risikomanagement von großem Vorteil sind. Das wäre insbesondere, welchen Gefahren die Werte an sich ausgesetzt sind und vor allem werden die Auswirkungen von allen Seiten betrachtet, die die Gefahr am Wert erhöhen oder überhaupt entstehen lassen. Weitere Dinge, die eingeschlossen werden, sind unter anderem die Eintrittswahrscheinlichkeit und auch die Häufigkeit, dass der Versicherer seinen Schadensersatz in Anspruch nehmen muss.

Selbstverständlich sind auch nicht alle Risiken durch eine Versicherung absicherbar. Hierbei gibt es üblicherweise diverse Definitionen, die darstellen, welche Risiken versichert sind und welche nicht. Diese stehen in den allgemeinen Versicherungsbedingungen des eigenen Vertrages. Um also die besten Konditionen zu erhalten, lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich, wie unter anderem die Private Krankenversicherung Vergleich. Des Weiteren handelt es sich auch immer um ein finanzielles Risiko, welches Versicherungen eingehen.

Dieses finanzielle Risiko sorgt letzten Endes aber auch dafür, dass man unter Umständen einen Gewinn einfahren kann. Welche Dinge nunmehr die richtigen Methoden sind, mit Risiken umzugehen, kann nur das Risikomanagement selber entscheiden und ist natürlich auch von der entsprechenden Versicherung abhängig. So kann das eine Kriterium bei der Lebensversicherung von besonderer Wichtigkeit sein, bei der Krankenversicherung aber wiederum gar keinen Anklang finden.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>